Tiktok Mit Angela Merkel

Akzentfreies englisch sprechen für geld mit mir Reviews für selbstbewusstsein

Am Anfang des XX. Jahrhunderts, das Gelände Sokolnikow wurde auch den Unternehmen intensiv bebaut, unter ihnen hoben sich heraus: die Fabrik der geodätischen Instrumente "F.Schwabes" (heutzutage - "die Geophysik"), der wagonoremontno-Baubetrieb und die Fabrik Dinga (heutzutage - die Fabrik "Sturmvogel"). Bis jetzt ist auf dem Territorium der Fabrik die Villa, die im Stil aufgebaut ist "der Jugendstil von"Architekten F. O.Schechtelem erhalten geblieben. Gegenüber dieser Villa ist noch ein Gebäude, beachtenswert - "der Sturmvogel" gelegen, der nach dem Projekt K.S.Melnikows à la der Konstruktivismus aufgebaut ist.

Das zweigeschossige leerstehende Haus (1 auf dem Krankenhausterritorium, hinausgehend auf die Straße fast bei ihrem am meisten Ende, früher hatte keine Beziehung auf das Krankenhaus. Er war wie der dienstliche Körper des sich hier befindenden Landhofes aufgebaut, zusammen mit ihr ist in den Besitz der städtischen Regierung übergegangen und war unter die Wohnungen des Bedienungspersonals des Krankenhauses verwendet.

In der selben Straße befand sich auch die Jermakowski Abteilung des städtischen Arbeitshauses, wo, nach dem Vorhaben seiner Organisatoren, die Armen, die nicht die Dauerstellung hatten, irgendwelches Kleingeld seinen Lebensunterhalt verdienen konnten. Die freilich, angebotene Arbeit war so schwer, und die Bezahlung so niedrig, was in ihn anfingen, für die Zwangsarbeiten der von der Polizei verhafteten Landstreicher und bettelarm zu richten.

Am Anfang des XIX. Jahrhunderts hier nicht weit, am Ufer des Flusses Rybinki war das Wochenendhaus die Rubrik F. W.Rostoptschinas, die davon bei Grafen Bruce gekauft ist. Sie befand sich zwischen den modernen Straßen Sokolnitschjej und Malenkowski. Außer Häuser, des Gartens, drei Teiche, die vom Fluss Rybinkoj genährt werden, hatte der Besitz über 97 Hektare die Erden. Später, das Wochenendhaus gehörte Reichen Mitkowu.

Der Fluss Rybinka verlief aus Nordwesten nach dem Südosten nach dem Sokolnitscheski Feld und geriet in den Fluss Jausu höher als moderne Elektrowerkseigene Brücke. Ins Gedächtnis über sie, drei Straßen in Sokolnikach sind "von Rybinsk" genannt, und der Fluss verläuft unter der Erde im Rohr.

Die Wahrheit aller Wahrscheinlichkeit nach irgendwo in der Mitte. Bei der Bekanntschaft mit den Werken K.S.Melnikows bildet sich der Eindruck, dass, der Projektierung irgendwelche funktional neue Lösung zugrunde gelegt, bemühte sich der Architekt auf jede Weise, zu bezeichnen, es im Aussehen des Gebäudes, oft zum Schaden der Effektivität der Realisierung der gefassten Lösung zu zeigen. So stammte bei der Projektierung des eigenen "runden" Hauses in der Kriwoarbatski Gasse K.S.Melnikows daraus, dass rund im Grundriß der Bau wie beim Bau, als auch im Betrieb, als rechteckig in puncto des Baus der gleichen Fläche mehr rentabel ist. Jedoch sieht das aufgebaute Haus in Form von zwei gestellten "dicht aneinander" Zylinder wirkungsvoll aus, aber ist offenbar weniger rentabel, als ähnlich, oval im Grundriß der Bau.

Kaum weiter, hinter dem kleinen dreieckigen Platz auf der Grenze der Straßen stehen zwei dreigeschossige Körper (. Sie gingen in den Komplex des Sokolnitscheski Krankenhauses ein und dienten zur Wohnfläche für das Bedienungspersonal. Jetzt ist in ihr die medizinische Bildungseinrichtung gelegen.

Das psychiatrische Krankenhaus und das Gefängnis gehen schon nicht auf Stromynku, und auf die sich ihr anschließende Matrosenstille hinaus. Ungewöhnlich für die Straße den Titel hat sie dieses ins Gedächtnis über das Armenhaus für die hochbetagten Matrosen erworben, die Peter der I auf der leisen Jausski Küste nicht weit von hier aus veranstaltet hat. Die Straße die Matrosenstille überquert nach das ganze Feld Sokolnitschje.

Aus dem ganzen Feld Sokolnitschjego, der ersten Anfänge, sein Südostwinkel bebaut zu werden, hier sind die am meisten altertümlichen Denkmäler erhalten geblieben. Und der Bau der grossen öffentlichen Komplexe des Feldes Sokolnitschjego in der zweiten Hälfte des XIX. Jahrhunderts hat ursprünglich hier, auf den Erden des altertümlichen Dorfes Rubzowa gewendet.

Ursprünglich schmückte die Hauptfassade des Hauses groß mit der Ikone, über dem zweiten Stockwerk wurde interessant der Kokoschnik erhöht, das Haus schloss sich die metallische Einzäunung der schönen Zeichnung an. Diese und anderen Elemente der dekorativen Ausstattung sind beim Überbauen des Hauses und seiner Verwendung unter gewöhnlich von der Sehne verloren.